Laguiole Taschenmesser, Laguiole Küchenmesser, Laguiole Herstellung, Laguiole Handarbeit...
Über kaum ein anderes Thema wird soviel Unsinn verbreitet, wie über die Laguiole-Taschenmesser. Dies hat mich dazu bewogen, als ehemaliger Laguiole-Fachhändler eine Seite ins Internet zu stellen, die hier Klarheit schafft.


Geschichte

Modelle Einzelteile Klinge Griff Ausstellung Beschalung Schliff Fliege/Biene


Ein wenig Geschichte über die Entstehung der Laguioles

                   
  Es begann vor fast 200 Jahren in einem kleinen Ort namens Laguiole. Der Dorfschmied mit Namen Pierre-Jean Calmels hatte keinen Zank mit dem Fischhändler und auch der Barde behinderte ihn nicht bei seiner Arbeit. Die Zeit der wiederborstigen Gallier war schon seit über 1800 Jahren vorüber obwohl Alesia, wo der Arvergnerhäupling Vercingétorix Cäsar das Schwert vor die Füsse warf, nicht weit entfernt war.

Durch die Kargkeit der Auvergne, war nicht genügend Arbeit für alle Menschen und viele begannen, als Fuhrleute Handel mit anderen Regionen und Nachbarländern zu treiben. Irgendwann brachte einer dieser Fuhrleute aus Spanien einen kleinen Dolch mit, den man dort in einer Scheide am Gürtel trug. Pierre-Jean Calmels beschloss, diesen Dolch in ein Klappmesser zu verwandeln und ersann nebenbei noch den sogenannten Federstahl, der die Klinge im offnen und geschlossenem Zustand arretiert.

Das Laguiole war geboren und ist in seiner fast 200 jährigen Geschichte im wesentlichen bis heute unverändert geblieben. 

Schon immer war der Ort Thiers der Lieferant für Klingen, Ressorts und Messerbacken, da hier, im Gegensatz zum Ort Laguiole, eine Metalverarbeitung betrieben wird. Anfangs des letzten Jahrjunderts, wurde die Produktion der Laguioles offiziel an die Messerstadt Thiers übergeben, da durch die "Absatzflaute" nicht genügend Aufträge für die Schmieden in Laguiole landeten. Nachdem das Laguiole wieder in Mode kam, nahm man im Ort Laguiole wieder die Fertigung der Messer auf und lässt nun kein gutes Haar mehr an Thier, dem bösen Nachahmer und Kopierer!

 

Laguiole selbst ist immer noch ein kleiner verschlafener Ort, der nur im Sommer durch den Tourismus zum Leben erweckt wird